Grippeimpfungen in der Praxis am Imberg

In diesem Jahr kommt der Impfung gegen die saisonale Influenza (Grippeimpfung) eine besondere Bedeutung zu. Daher haben wir Ihnen einigen Informationen zur Grippeimpfung als Übersicht zur Verfügung gestellt. Zudem finden Sie auf dieser Seite die Links zur Onlinebuchung Ihres persönlichen Impftermins.

Wer sollte sich impfen lassen:
Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit) empfiehlt die Impfung gegen Grippe allen Menschen, die bei einer Grippe ein erhöhtes Risiko für schwere Verlaufsformen der Erkrankung haben. Dazu gehören:

  • Menschen über 60 Jahre
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung durch ein Grundleiden (wie z.B. chronische Krankheiten der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislaufkrankheiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten, chronische neurologische Krankheiten wie Multiple Sklerose)
  • Menschen mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten oder HIV (AIDS) -Infektion
  • Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
  • Schwangere (seit Juli 2010 empfohlen)
  • Außerdem  sollten sich alle Personen schützen, die durch Kontakt zu vielen Personen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko haben oder die gefährdete Personen in ihrem nahen Umfeld anstecken könnten: medizinisches Personal, Personal in Pflegeeinrichtungen und Personal in Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr (z.B. Busfahrer, Lehrer)
  • In diesem Jahr sollte durch die COVID-Pandemie eine möglichst hohe Impfrate in der Bevölkerung erreicht werden, um ein gemeinsames Auftreten von COVID und Influenza zu vermeiden. Die Empfehlung zur Impfung Aller ist jedoch nicht Bestandteil der STIKO-Empfehlung.

Zahlt die Krankenkasse?
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten der Impfung für alle Versicherten, für die sie empfohlen ist. Für privat Krankenversicherte gelten ähnliche Kostenübernahmeregelungen. Aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr ist bei allen Versichterten von einer Kostenübernahme durch die Krankenversicherungen auszugehen.

Nicht geimpft werden sollte:
Wer an einer fieberhaften Erkrankung oder einer akuten Infektion erkrankt ist, sollte erst etwa 2 Wochen nach Genesung geimpft werden.

Personen mit einer Allergie gegen Hühnereiweiß oder gegen andere Bestandteilen des Impfstoffs sollten mit den üblichen Impfstoffen nicht geimpft werden, weil diese produktionsbedingt Spuren von Hühnereiweiß enthalten. Dafür müssen hühnereiweißfreie Impfstoffe verwendet werden.

Ab wann und bis wann macht die Impfung Sinn?
Der beste Zeitpunkt für die Grippeimpfung ist der Oktober / November. Nach der Impfung dauert es ca. 2 Wochen, bis der Körper einen ausreichenden Schutz aufgebaut hat. Daher ist die Impfung zu einem späteren Zeitpunkt dann noch sinnvoll, solange die “Grippewelle” unsere Region noch nicht erreicht hat.

Sollten Sie weitere Fragen rund um das Thema Grippeimpfung haben, sprechen Sie uns gerne an!

Ab sofort verfügbar

Impftermine online buchen

Ab Oktober haben wir an jedem Mittwoch zwischen 14:30 und 16:30Uhr Sprechstunden exklusiv für Grippeschutzimpfungen eingerichtet. Ihren persönlichen Impftermin können Sie bequem hier online buchen.

Zusätzlich bieten wir für Berufstätige an allen Donnerstagen Impftermine zwischen 17:00 und 18:30Uhr an, die sie hier ebenfalls online buchen können.

Selbstverständliche stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch oder per Mail für Terminerveinbarungen zur Verfügung.

Bitte kommen Sie jedoch in keinem Fall ohne vorherige Terminvereinbarung in unsere Praxis.